Home » Über Carlo Acutis » Wer war Carlo Acutis?

Wer war Carlo Acutis?

Ein sehenswertes Video über das Leben von Carlo.

(Quelle: YouTube-Video: Wer war Carlo Acutis? – De la puerta de al lado)

Hier der eingeblendete Text des Videos:

Wer war Carlo Acutis?

Carlo wurde am 3. Mai 1991 in London geboren. Er wurde am 18. Mai getauft, und im September zog seine Familie nach Mailand.
Seine Familie praktizierte nicht, aber seit seiner Kindheit begann Carlo, sich für die Dinge Gottes zu interessieren, was seine Eltern veranlasste, nach und nach zum Glauben zurückzukehren. Im Alter von sieben Jahren bat er darum, seine Erstkommunion empfangen zu dürfen, was ihm dank einer Sondergenehmigung auch möglich war.

Er liebte Drachensteigen, in der Natur spielen, und Tiere. Außerdem genoss er das Fußballspielen mit Freunden und spielt PlayStation.
Er hatte eine Leidenschaft für Informatik und verfügte für sein Alter über sehr fortschrittliche Kenntnisse.

Aber seine große Liebe war JESUS, gegenwärtig in der EUCHARISTIE.
Carlo besuchte jeden Tag die Messe und hielt vor oder nach jeder Messe eucharistische Anbetung ab.
“Die Eucharistie ist meine Autobahn zum Himmel”, sagte er.

“Wir haben mehr Glück als die Jünger, die vor 2000 Jahren mit Jesus lebten:
Um ihm zu begegnen, müssen wir nur in die Kirche eintreten.
Jerusalem liegt neben unserem Zuhause”
, sagte er auch.

Er beichtete oft und sagte: “Der Heißluftballon muss Gewicht abwerfen, um in die Höhe zu steigen,
und so muss die Seele, die zu Gott aufsteigen will, auch jene kleinen Gewichte der lässlichen Sünden loswerden”
.

Er betete auch täglich den Rosenkranz und sagte: “Maria ist die einzige Frau meines Lebens”.

In der Schule verbarg Carlo nie seinen Glauben und lud seine Freunde ein, gemeinsam zum Gottesdienst zu gehen und zu Gott zurückzukehren.

In einem Notizbuch schrieb er: “Traurigkeit ist, auf sich selbst zu schauen, Glück ist, auf Gott zu schauen”.

“Bekehrung ist nichts anderes, als den Blick von unten nach oben zu wenden: eine einfache Bewegung der Augen genügt”.

Obwohl er einer wohlhabenden Familie angehörte, lebte er sehr karg.
Mit seinen ersten Ersparnissen kaufte er einen Schlafsack für einen Bettler, den er auf dem Weg zur Messe sah.
Nachts brachte er denen, die auf der Straße lebten, immer Essen, manchmal auch einen Teil seines eigenen Abendessens.

Er beschloss, sein Wissen über Informatik zu nutzen um zu evangelisieren und einen Katalog über die Eucharistischen Wunder zu machen.
Eine Aufgabe, für die er drei Jahre brauchte, in denen er viel gereist war und Informationen gesammelt hatte. (www.miracolieucaristici.org)

“Alle werden als Original geboren, aber viele sterben als Fotokopie”, sagte er
und ermutigte jeden, die persönlichen Gaben, die Gott einem gegeben hat, zu entfalten.

Er half auch als Katechet in seiner Pfarrei aus.

“Wer die Kirche kritisiert, kritisiert sich selbst”, pflegte er zu sagen.

Im Oktober 2006 wurde bei ihm eine akute Leukämie vom Typ M3 diagnostiziert.
“Ich bringe dem Herrn die Leiden dar, die ich für den Papst und die Kircher ertragen muss,
damit ich nicht im Fegefeuer sein und direkt in den Himmel kommen kann”
, sagte er zu seinen Eltern.
Er starb wenige Tage nach der Diagnose, am 12. Oktober 2006, im Alter von 15 Jahren.
Zwei Tage zuvor hatte er darum gebeten, die Krankensalbung und die Eucharistie zu empfangen.

Carlo hatte seinen Tod einige Monate zuvor vorausgesagt, was registriert wurde.
“Ich bin dazu bestimmt, zu sterben.” („Sono destinato a morire.“ – im Video ab 3:57 zu sehen).

Am Tag seiner Beerdigung waren die Kirche und der Friedhof überfüllt mit Menschen.
Viele der Teilnehmer waren Obdachlose, denen Carlo geholfen hatte, ohne dass seine Familie davon wusste.

Sein Lieblingsort auf der Welt war Assisi, und er hatte den Wunsch geäußert, dort begraben zu werden, so dass seine Familie seiner Bitte nachkam.

Sein Ruf der Heiligkeit begann sich rasch in der ganzen Welt auszubreiten,
und am 12. Oktober 2012 wurde sein Selig- und Heiligsprechungsprozess eröffnet.
Papst Franziskus erklärte ihn am 5. Juli 2018 zum Ehrwürdigen Diener Gottes
und nannte ihn in seinem Apostolischen Schreiben Christus Vivit als Vorbild für junge Menschen.

Am 6. April 2019 wurden seine sterblichen Überreste in das “Heiligtum der Entkleidung” in Assisi überführt,
an den Ort, wo der heilige Franz von Assisi alles hinterlassen hat, um dem Herrn zu folgen.
Sein Körper ruht in einem Grabmal im rechten Kirchenschiff des Heiligtums, wo Hunderte von Gläubigen ihm huldigen.

Am 21. Februar 2020 billigte Papst Franziskus ein Wunder, das der Fürbitte Carlos zugeschrieben wird.
Es handelt sich um die wundersame Heilung eines Kindes, das in Brasilien an einer angeborenen Anomalie litt.

Er wurde am 10. Oktober 2020 in Assisi seliggesprochen.

“Immer mit Jesus vereint sein: das ist mein Lebensprojekt”

Carlo Acutis

Über Carlo Acutis <- Wer war Carlo Acutis? -> Carlos Mutter erzählt