Home » Medien » Carlos Ausstellung über die Eucharistischen Wunder

Carlos Ausstellung über die Eucharistischen Wunder

Der Selige Carlo Acutis hat diese Ausstellung als Webseite mit über 146 kirchlich anerkannten Eucharistischen Wunder in aller Welt zwischen seinem 11. und 14. Lebensjahr mit Unterstützung seiner Eltern und vieler Reisen zu den entsprechenden Orten zur Recherche selber erstellt. Sie wird seit seinem Tod am 12. Oktober 2006 vom italienischen Verein Amici di Carlo Acutis weiter gepflegt und mit aktuellen Eucharistischen Wundern ergänzt. Sie wurde mittlerweile in hunderten Pfarreien, Schulen, Universitäten und Wallfahrtsorten (Fatima, Lourdes, Guadalupe etc.) gezeigt.

Ausleihen der Ausstellung

Carlos Ausstellung über „Die Eucharistischen Wunder in der Welt“ kann in deutscher Sprache ausgeliehen werden! Der in der Kemptener Pfarrei St. Anton aktive Verein Osse Schalom e.V. im Allgäu hat mittlerweile 48 dieser Tafeln ins Deutsche übersetzt und als „Rollups“ (Höhe: 2 m, Breite: 1,2 m) erstellt. Diese 48 Rollups können als Pakete mit je 12 Rollups unter folgender Webseite von Pfarreien, Klöstern, Gemeinschaften und Gruppen ausgeliehen werden: www.EucharistischeWunder.de – Auf dieser Webseite gibt es auch Vorschauen aller Rollups.

Im Berliner Raum können die 48 deutschsprachigen Rollups ebenfalls ausgeliehen werden bei der Pfarrei Ss. Eucharistia in Berlin Teltow. Wenden Sie sich dazu bitte an das Pfarrbüro der Gemeinde: ThomasMorusKLM@aol.com.

Einige Rollups bei der Ausstellung in St. Pantaleon (Köln) vom 16. bis 31. August 2021

Carlos Ausstellung: Berlin Teltow, Pfarrei Ss. Eucharistia, 19.6. – 17.7.2022


Pressemitteilung

Der „Influencer Gottes“

Große Ausstellung über das Werk des Seligen Carlo Acutis in Teltow und Kleinmachnow

Er wird oft der Influencer Gottes oder auch Cyber-Apostel genannt: Carlo Acutis,  ein junger Italiener, der 2006 im Alter von nur 15 Jahren starb und bereits 2020 von der Kirche seliggesprochen wurde. Der Jugendliche hatte weltweit eucharistische Wunder recherchiert und katalogisiert, viele Orte besuchte er selbst. So zeichnet er eine weltweite Spur, die von Asssi, Bad Wilsnack, Turin, Walldürrn und Lourdes bis nach Amsterdam, Krakau und Paris reicht. Auch große Heilige wie Franz von Assisi werden portraitiert.

Die aus Acutis‘ Sammlung entwickelte Ausstellung wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und überall auf der Welt gezeigt – in Deutsch mit großem Erfolg in Köln, München und vielen anderen deutschen und österreichischen Orten. Auf 48 großformatigen Postern werden die Orte eines kirchlich anerkannten eucharistischen Wunders mit Carlo Acutis eigenen Fotos und Texten vorgestellt. Die Eucharistie ist Mitte des katholischen Glaubens: das heilige Messopfer. Das Wort Eucharistie bedeutet: Danksagung. Die Eucharistiefeier ist die Quelle und Zentrum des kirchlichen Lebens.

Die Ausstellung wird feierlich eröffnet am Patrozinium der Gemeinde am

  • Sonntag nach Fronleichnam, 19. Juni 2022, 10 Uhr,

mit einem feierlichen Hochamt und Prozession in der Kirche „Ss. Eucharistia“ in Teltow, Ruhlsdorfer Straße 28. In einem Fachvortrag wird Pfarrer Tobias Brantl, Kempten, ein hervorragender Kenner des Lebens von Carlo Acutis, das Leben und Wirken des Jugendlichen nachzeichnen. Eine Reliquie des Seligen ist ebenfalls vor Ort. Anschließend Pfarrfest und Gelegenheit zur Besichtigung.

Anschließend wird die Ausstellung in zwei Teilen gezeigt in der Zeit vom 19. Juni bis 17. Juli,

jeweils samstags, 14 bis 17 Uhr, und sonntags nach den Gottesdiensten

  • in „Ss. Eucharistia“, Teltow, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr (Teil 1), und
  • in „St. Thomas Morus“, Kleinmachnow, Hohe Kiefer 113, von 12 bis 16 Uhr (Teil 2).

Außerhalb der Öffnungszeiten sind Besichtigungen nach Voranmeldung (Tel. 033203 23107 oder ThomasMorusKLM@aol.com) möglich. Alle weiteren Öffnungszeiten auf der Homepage www.sanctissima-eucharistia.de

Mit der Ausstellung soll einerseits der Glaube an die wirkliche Gegenwart Jesu in der Eucharistie gestärkt und so eine echte Freundschaft mit Jesus Christus gefördert werden. Zugleich soll auch der junge Selige Carlo Acutis, der in vielen Teilen der Welt bereits eine starke Verehrung gerade unter Jugendlichen erfährt, in Deutschland bekannter gemacht werden – sind es doch seine eigenen Texte, die von seiner tiefen und ansteckenden Verehrung der Eucharistie Zeugnis ablegen.

Pressekontakt, Pfarrei Ss. Eucharistia: Christiane Heinen, Tel. 0177/7766602

Weitere Infos:
carloacutis.de
sanctissima-eucharistia.de


Carlos Ausstellung in Köln: 16.-31.8.2021 in St. Pantaleon

Download
PDF-Plakat (0,5 MB)


Informationen über Carlo und seine Ausstellung


PDF-Infoblatt (0,5 MB) / PDF-Infoblatt (Druckvorlage) (17,5 MB)

Liedzettel für die Eröffnungsfeier (PDF-Druckvorlage – 2 MB)


Ausstellungs-Katalog mit Abbildungen aller Exponate

Der Ausstellungs-Katalog mit Abbildungen aller Exponate liegt ab Donnerstag, den 26. August 17 Uhr in St. Pantaleon aus
und kann gegen eine freiwillige Spende von 5 € mitgenommen werden.


Vortrag von Pfr. Tobias Brantl über den Seligen Carlo Acutis

im Rahmen der feierlichen Eröffnung von Carlos Ausstellung „Die Eucharistischen Wunder in der Welt“
am 16. August 2021 in der Pfarrkirche St. Pantaleon.
MP3-Audio


Vortrag von Oana Kreitmair über den Seligen Carlo Acutis

Oana Kreitmair auf bonifatius.tv – „Der selige Carlo Acutis“

PRESSESTIMMEN


Die Tagespost – 12. August 2021 – Von Dr. Barbara Stühlmeyer

[Zum Artikel]


Kirchenzeitung Köln – 6. August 2021 – Von Felicitas Rummel
„Influencer Gottes“ in St. Pantaleon
Ausstellung des seligen Carlo Acutis mit vielen Exponaten


Kath.net – 5. August 2021 – Von Petra Lorleberg
Eucharistische Wunder? – „Ja, ich glaube daran, vollständig“

Christoph Smarzoch erläutert im kath.net-Interview, was ihn an dem jungen Seligen Carlo Acutis fasziniert und was es mit der Wanderausstellung zu Eucharistischen Wundern auf sich hat, die in Kürze in Köln zu sehen ist. Von Petra Lorleberg

Köln (kath.net/pl) „Ich denke, schon dieses wenige, was ich hier über Carlo erzähle, erklärt die große Faszination, die von ihm ausgeht. Er hat seinen Glauben mit den ganz normalen katholischen Mitteln gelebt: die Heilige Messe, die Eucharistische Anbetung, die Beichte, der Rosenkranz, die Heiligenverehrung, also nichts Ungewöhnliches. Er hat andere für den Glauben begeistert und sie zu Jesus geführt.“ Das sagt der Kölner Christoph Smarzoch (im Foto rechts) im kath.net-Exklusiv-Interview über den jungen Seligen im Zusammenhang mit der Ausstellung Carlo Acutis und über Eucharistische Wunder in der Kölner Kirche St. Pantaleon.

Der 2006 im Alter von 15 Jahren verstorbene Italiener Carlo war 2020 in Assisi seliggesprochen worden. Acutis hatte ein lebhaftes Interesse an Eucharistischen Wundern sowie an Computern, er stellte eine Computerdokumentation zu Eucharistischen Wundern zusammen. Um Acutis und um diese Dokumentation dreht sich die Wanderausstellung „Die Eucharistischen Wunder in der Welt“, die vom 16.-31. Juli in Köln zu sehen ist.

[Zum Artikel]


CNA Deutsch – 2. August 2021 – Von Rudolf Gehrig
Eucharistische Wunder: Ausstellung des seligen Carlo Acutis kommt nach Köln

Carlo Acutis (Archivbild) / Foto: Familie Acutis

KÖLN , 02 August, 2021 / 9:59 AM (CNA Deutsch

Der selige Carlo Acutis hat vor seinem Tod eine Ausstellung zu den eucharistischen Wundern zusammengestellt. Rund 136 von der Kirche weltweit anerkannte eucharistische Wunder werden fotografisch und in faksimilierten, historischen Beschreibungen vorgestellt. Vom 16. bis zum 31. August 2021 wird diese Ausstellung unter dem Titel „Die Eucharistischen Wunder in der Welt“ auch in St. Pantaleon in Köln gezeigt.

CNA Deutsch sprach mit Christoph Smarzoch, der als Mitglied der Gruppe „Freunde von Carlo Acutis“ die Kölner Ausstellung mitorganisiert.

[Zum Artikel]


Pfarrnachrichten St. Pantaleon Köln – 31. Juli 2021 – Pfarrer Dr. Hildebrandt


UNSERE PRESSEMITTEILUNG VOM 1. AUGUST 2021


„DIE EUCHARISTISCHEN WUNDER IN DER WELT“
– eine Ausstellung des Seligen Carlo Acutis –
vom 16. bis 31. August in Köln (St. Pantaleon)

Vom 16. bis zum 31. August 2021 wird in St. Pantaleon in Köln die Ausstellung „Die Eucharistischen Wunder in der Welt“ gezeigt. Rund 136 von der Kirche weltweit anerkannte „eucharistische Wunder“ werden fotografisch und in faksimilierten, historischen Beschreibungen vorgestellt. Zusammengestellt und aufgebaut wurde die Ausstellung von Carlo Acutis, einem mit 15 Jahren an Leukämie verstorbenen und am 10. Oktober 2020 in Assisi seliggesprochenen Italiener.

Acutis war diese Ausstellung ein Herzensanliegen, um den Menschen zu helfen, an die reale Gegenwart Jesu in der Heiligen Eucharistie zu glauben. Mit Unterstützung seiner Eltern hat er seit seinem 11. Lebensjahr innerhalb von drei Jahren die Ausstellungsinhalte zusammengetragen und als Webseite angelegt. Um an die Dokumente zu gelangen, besuchte er viele Orte, an denen anerkannte Eucharistische Wunder geschehen waren. Er recherchierte vor Ort, dokumentierte und fotografierte selbstständig. Aus dem gesammelten Material erstellte er die Dokumentation auf einer Seite im Internet. Carlos Website wird auch heute noch gepflegt und regelmäßig aktualisiert: www.miracolieucaristici.org.

Weltweit wird die Ausstellung als Wanderausstellung gezeigt, so in Fatima, Lourdes und Santiago de Compostela. In Deutschland war sie zuletzt vom 1. bis 21. Juli in der Münchner Heilig-Geist-Kirche zu sehen. Ein Interview mit der Organisatorin der Münchner Ausstellung, Fr. Oana Kreitmair, findet man bei Radio Horeb: www.horeb.org (“Carlo Acutis – Ausstellung über Eucharistische Wunder“, 14.07.2021). Bereitsgestellt werden die Exponate mit den überarbeiteten Motiven der vom Seligen Carlo Acutis initiierten Ausstellung vom Verein „Osse Schalom e.V.“ (www.EucharistischeWunder.de)

Die Ausstellung in der Pfarrei St. Pantaleon in Köln ist im genannten Zeitraum (16.-31.08.2021) täglich von 8 bis 21 Uhr zu besichtigen (Gottesdienst- und gemeinschaftliche Gebetszeiten ausgenommen) und wird von Pfarrer Tobias Brantl aus der Pfarrei St. Anton in Kempten (Allgäu) am Montag, den 16. August mit einem Gebetsabend ab 17 Uhr eröffnet. Im Anschluss an die Heilige Messe (18:30 Uhr) hält Pfr. Brantl ab 19:30 Uhr einen öffentlichen Impuls-Vortrag über den jugendlichen Seligen Carlo Acutis mit anschließendem Austausch. Pfarrer Brantl ist Mitglied der deutschlandweit aktiven Gruppe „Freunde von Carlo Acutis“ (www.CarloAcutis.de), die diese Kölner Ausstellung organisiert und die sich nach Carlos Seligsprechung in St. Pantaleon gegründet hat. Die Mitglieder der Gruppe bemühen sich – mit Carlos Unterstützung und nach seinen Vorschlägen- so zu leben, dass man heilig werden kann. Sie wollen Carlo und seine Anliegen bekannt machen und alle an Carlo Interessierten vernetzen.

Weitere Informationen: www.CarloAcutis.de


Bilder der Münchner Ausstellung in der Heilig-Geist-Kirche
vom 1. bis 21. Juli 2021




Bilder der Kölner Ausstellung in St. Pantaleon
Feierliche Eröffnung am Montag, 16. August 2021